Menu

The Guilty

TheGuilty HP200Kinostart: 18.10.2018

FSK: ab 12 freigegeben

Ganz klein und zitternd ist Ibens Stimme am Telefon. Unter Todesangst tut sie so, als würde sie mit ihrer Tochter telefonieren. Ihr Entführer sitzt neben ihr im Wagen und darf unter keinen Umständen bemerken, dass sie den Notruf der Polizei gewählt hat. Dort nimmt Asger Holm (Jakob Cedergren) Ibens Anruf entgegen.

Holm ist vom Polizeidienst suspendiert, weil gegen ihn ein Verfahren läuft. Dementsprechend engagiert wirkt er bei seinem Job. Aber dieser eine Anruf weckt alle Polizisteninstinkte in ihm. Er will ihr helfen! Sofort! Aber dafür hat er nur sein Telefon und keine Zeit zu verlieren...

Das beklemmende, nervenaufreibende Regiedebüt von Gustav Möller feierte Anfang des Jahres seine fulminante Premiere beim diesjährigen Sundance-Festival und gewann dort ebenso den Publikumspreis wie auf dem darauffolgenden International Film Festival Rotterdam. Beim Filmfest München war THE GUILTY für den CineVision Award nominiert und ist nun auf der Liste der Vorauswahl für den Europäischen Filmpreis, der am 15. Dezember in Sevilla verliehen wird. Produziert wurde der Film von Nordisk Film / SPRING, unterstützt von New Danish Screen.

Gustav Möller: "Ich hatte die Idee zu dem Film, als ich über einen echten Notruf einer entführten Frau stolperte. Die Frau reiste mit dem Auto, und da sie nebenihrem Entführer saß, sprach sie in Codes. Zuerst wurde ich von der Spannung des Anrufs ergriffen. Und dann begann ich darüber nachzudenken, was es so faszinierend machte."

ACHTUNG! Wer Lust auf so viel Nervenkitzel hat: Der Film läuft nicht in allen Kinos. Eine Übersicht über Termine und Orte findet Ihr HIER


filmstarts.de:
Wer mit so puristischen Mitteln arbeitet wie Gustav Möller, muss ein sehr starkes Drehbuch oder einen großartigen Hauptdarsteller zur Verfügung haben. Denn mit viel mehr als den Emotionen der Figur und einer wendungsreichen Handlung kann so ein Film eben nicht punkten. Möller hat zum Glück beides. Was Jakob Cedergren („Sadie - Dunkle Begierde“) als Asger abliefert, geht derart unter die Haut, dass der Zuschauer 82 Minuten lang konsequent mit ihm leidet und mitfiebert – und das obwohl der Protagonist nicht einmal sonderlich sympathisch ist.

kino-zeit.de
Die ganze Zeit bleibt Gustav Möllers Thriller „The Guilty“ an einem Ort: die Notrufzentrale der dänischen Polizei. Dort wird ein strafversetzter Polizist durch einen Anruf unversehens in einen Fall hineingezogen, der sich am Ende als ziemlich kompliziert herausstellt.

Radio hören

Live ins Studio

b musikwunsch w00

 

Hotline2015

Diese Webseite verwendet zur Wahrung der Funktionalität und für statistische Zwecke Cookies.

Durch die weitere Nutzung dieses Onlineangebotes erklären Sie sich damit einverstanden. mehr erfahren...

Verstanden