Menu

Arcade Fire - Everything Now

 

Kann eine Band, die mit den ersten vier Alben einen derartigen Hype um sich aufgebaut hat, gar als größte Bands des Substreams gehandelt wird, mit dem fünften Werk überhaupt was richtig machen? Nein. Einzige Möglichkeit: das ganze System von vornherein kritisieren. Spätestens seit ihrem Album ''Reflektor'', das 2014 erschien, gelten Arcade Fire als die Heiländer der von den Massen gefeierten Musik, ohne dabei auch nur ansatzweise mainstreamig zu klingen - Tracks, die ganz ohne Trap-Elemente oder Auto Tune auskommen. Für den Klang von ''Everything Now'' bedienen sich die Kanadier nämlich ordentlich an Elementen aus den 80er Jahren, Stadionrock und dem eigenen Songrepertoire. Während die pompöse Diskomelodie gerne mit ABBA assoziiert wird, erinnert die Melodik der Vocals vom gleichnamigen Titelsong an Frankie Vallis "Can't Take My Eyes Off You". Schon im Vorfeld der Veröffentlichung – Stichwort Guerilla-Marketing – streute die Band gefakete Fake News: sie wären angeblich hochverschuldet aufgrund eines gescheiterten Filmprojekts mit Terry Gilliam und Win Butler hätte ein eigenes Fitness-Training-Video rausgebracht – alles nur wunderbare Satire. Als Höhepunkt haben sie dann auf einer gefaketen Indie-Plattform ihren eigenen Platten-Verriss zu "Everything Now" geschrieben. In der Realität fällt die Kritik ganz anders aus. Arcade Fire haben wieder ein großes Album geschaffen, auch wenn es ein wenig hinter seinen vier Vorgängern steht. Was beeindruckt: bisher haben sie sich mit jedem Album in eine andere Soundwelt begeben. Für "Everything Now" war das der Sound der späten 70er und frühen 80er, als Punk und Disco in New York miteinander verschmolzen, wie etwa bei Blondie.

Tracklist

01. Everything_Now (continued)
02. Everything Now
03. Signs of Life
04. Creature Comfort
05. Peter Pan
06. Chemistry
07. Infinite Content
08. Infinite_Content
09. Electric Blue
10. Good God Damn
11. Put Your Money On Me
12. We Don't Deserve Love
13. Everything Now (continued)

 

 

Radio hören

Live ins Studio

b musikwunsch w00

 

Hotline2015

Facebook